Institute und Lehrstühle der Elektrotechnik

Zusammen mit dem Institut für Informatik bilden wir die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik an der Universität Rostock.
Innerhalb der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik gibt es 6 Elektrotechnikinstitute mit insgesamt 17 Lehrstühlen.
Wir bieten Ihnen hervorragende Bedingungen für ein erfolgreiches Bachelor- und Master-Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an einer der forschungsstärksten Elektrotechnikfakultäten Deutschlands.

Institut für Allgemeine Elektrotechnik
Institut für Automatisierungstechnik
Institut für Elektrische Energietechnik
Institut für Gerätesysteme und Schaltungstechnik
Institut für Nachrichtentechnik

Geschichte der elektrotechnischen Institute

Die Universität Rostock ist die älteste und traditionsreichste Universität im Ostseeraum. Sie besteht aus neun Fakultäten.

Die Geschichte der elektrotechnischen Institute der heutigen Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock beginnt im Jahre 1953 mit der Gründung des Institutes für E-Anlagen auf Schiffen als zunächst einzigem Institut der damals gleichzeitig eingerichteten Fachrichtung Schiffselektrotechnik an der Technischen Fakultät für Schiffbau, die ab 1953 Schiffbautechnische Fakultät hieß.

Nachdem in der 1953 neu gegründeten Fachrichtung Schiffselektrotechnik zunächst nur Institute für Maschinen und Antriebe existierten, baute ab 1956 Prof. Dr.-Ing. Franz Heinrich Lange das Institut für Fernmeldewesen und Hochfrequenztechnik auf, das schon ein Jahr später in Institut für Hochfrequenztechnik und Messelektronik umbenannt wurde.

Die dritte Hochschulreform führte mit der Aufgabe der Fakultätsstruktur zur Gründung der Sektion Technische Elektronik als selbstständige Einheit an der Universität Rostock (8. November 1967), und nach der Auflösung der Institute entstanden bis 1970 als deren fachliche Nachfolger fünf Wissenschaftsbereiche.

Weiter in der Broschüre "50 Jahre Elektrotechnik an der Universität Rostock"....